Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

St. Lucius Kirche

Essen-Werden - St. Lucius Kirche




Übersicht

Essen-Werden - St. Lucius Kirche



Der Baubeginn der St.-Lucius-Kirche in Werden ist in das Jahr 995 unter Abt Werinbert zurückzuführen, die Weihe durch den Kölner Erzbischof Anno II. fand 1063 statt. Durch die Säkularisation 1803 wurde das Gebäude ab 1811 als Kornlager und später als Wohnraum genutzt, bis man ab 1957 die eingezogenen Zwischenwände und Einbauten wieder entfernte. 1968 wurden in der Vorder- und Rückseite des Altars jeweils ein Relief des Bildhauers Elmar Hillebrand eingelassen.

Essen-Werden - St. Lucius Kirche


1985 wurde die Kirche nach Entwürfen von Egon Stratmann (Hattingen, Ruhr), einschließlich der Balkendecke, zum Teil unter Anlehnung an farbhistorische Unterlagen ausgemalt. In der Chorapsis befinden sich noch Reste historischer, figürlicher Ausmalungen. 1991 erhielt das Gebäude nach einer großzügigen Spende ein Bronzeportal, das vom Künstler Jürgen Goertz entworfen wurde. Heute werden überwiegend Kinder- und Schulgottesdienste in ihr abgehalten.

Geschichte

Essen-Werden - St. Lucius Kirche


Die St.-Lucius-Kirche in Werden ist in mehreren Bauperioden entstanden: Zuerst entstand ein Saalbau mit Chor und Apsis ab 995. Diesem folgte der Bau eines dreischiffigen Langhauses mit Stützenwechsel und Nebenchören, der im Jahr 1063 geweiht wurde. In der letzten Bauperiode wurde der mächtige Westbau zum Ende des 11. Jahrhundert errichtet. Der Werdener Abt Wilhelm I. läßt die Kirche farbenprächtig ausmalen. Am 24. Juli 1317 erhält Werden die Stadtrechte und die bereits im 11. Jahrhundert begonnene Stadtbefestigung wird vollendet.

Reformation

Essen-Werden - St. Lucius Kirche


Die St. Lucius Kirche und die St. Clemens Kirche liegen jetzt außerhalb der Stadtmauern. Am 29. September 1550 (Michaelistag) soll der Pfarrer der St. Lucius Kirche, Peter Ullner, die Kommunion in beiderlei Gestalt (Brot und Wein) ausgegeben haben. Für die evangelischen Christen ist dieses Ereignis der Beginn der Reformation in Werden. Ab 1811 dient die St. Lucius Kirche als Heu- und Strohmagazin und als Unterkunft für die Soldaten von Napoleon Bonaparte. Die Kirche wird anschließend verkauft und erlebt viele Besitzerwechsel.

Einweihung

Essen-Werden - St. Lucius Kirche


Vorübergehend wird die Kirche als Rathaus genutzt, dann wieder als Wohnhaus und schließlich erwirbt es ein Kaplan und richtet hier ein Arbeitervereinshaus ein. Vier Jahre später (1895), erwirbt die katholische Kirchengemeinde Werden die Kirche und nutzt sie für soziale Zwecke. In den frühen 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wird über eine neue Nutzung nachgedacht und es wird damit begonnen, die Kirche vollkommen zu restaurieren. Am 11. Juli 1965 wird die Kirche durch den Ruhrbischof Franz Hengsbach feierlich eingeweiht.

Quellenangabe:

Wappen von Werden

Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Informationen zur Geschichte der Luciuskirche basieren auf dem Artikel St. Lucius Kirche (Essen) - Stand vom 21.11.2008 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [27 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.






Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten