Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Altstadt

Mülheim - Altstadt

..shöne Fachwerkhäuser an der Petrikirche




Überblick

Mülheim - Altstadt

Kortumstuben



Am Kirchenhügel beginnt die immer noch sehenswerte Altstadt von Mülheim. Ein schwerer Luftangriff der Alliierten auf Mülheim während des Zweiten Weltkriegs am 22./23. Juni 1943 zerstörte insgesamt 77 Prozent der Gebäude innerhalb der Stadt und damit auch die Häuser der Altstadt. Wer die Altstadt früher kannte, wird heute vieles vermissen. Die nach dem Kriege wieder aufgebauten Häuser vermitteln nur noch einen Hauch von Beschaulichkeit alter Tage. Erhalten bzw. wieder errichtet wurden einige Fachwerkhäuser rund um das Tersteegenhaus und die Petrikirche und weitere Häuser nördlich des Kirchenhügels.


Gerhard Tersteegen

Mülheim - Altstadt

Eingang zum Tersteegen-Haus


Gerhard Tersteegen wurde am 25. November 1697 in Moers geboren. Sein Geburtshaus befand sich in der Moerser Innenstadt im Haus Nr. 1 am Altmarkt. Tersteegen war Theologe, niederrheinischer Prediger, Seelsorger, Schriftsteller, bedeutender Kirchenlieddichter und Mystiker des reformierten Pietismus. Er stammte aus einem frommen Elternhaus. Der Vater verstarb früh. Nach dem Besuch der Lateinschule in Moers ging Tersteegen 1713 zu seinem Schwager nach Mülheim, um Kaufmann zu werden, zog sich dann aber bereits 1719 wieder aus dem Beruf zurück und bildete sich als Bandweber in kärglicher Armut und Einsamkeit weiter. So wurde er Laientheologe und der einzige Mystiker des reformierten Pietismus, in dem er u. a. Schriften katholischer Mystiker wie Teresa von Ávila übersetzte.

Mülheim - Altstadt

Tersteegenhaus


Ab 1728 wirkte Tersteegen dann als Prediger und beeinflusste so maßgeblich die junge protestantische Erweckungsbewegung. Sein Büchlein "Geistliches Blumengärtlein inniger Seelen" von 1729 bringt Kirchenlieder, von denen manche noch heute gesungen werden: „Ich bete an die Macht der Liebe“, „Gott ist gegenwärtig“, „Jauchzet ihr Himmel, frohlocket ihr Engel in Chören“. Die letzte Strophe von "Ich bete an die Macht der Liebe" wurde 1822 von Dmytro Bortnjanskyj vertont und am russischen Zarenhof eingeführt. Nach langen Umwegen bildet sie heute einen Bestandteil des Großen Zapfenstreichs der Deutschen Bundeswehr. In vielen Städten, gerade in Nordrhein-Westfalen, tragen soziale Einrichtungen, wie Pflege- und Krankenhäuser, auch Altenheime und Gemeindehäuser den Namen von Gerhard Tersteegen.

Mülheim - Altstadt

Impressionen


Das wohl bekannteste Tersteegen-Haus ist sein Wohnhaus in Mülheim an der Ruhr (Teinerstraße 1), das er 1746 erwarb und in dem er bis zu seinem Tod wohnte. Tersteegen verstarb am 3. April 1769 in Mülheim an der Ruhr. Heute ist in seinem Wohnhaus das Mülheimer Heimatmuseum angesiedelt. Es zeigt neben seinen Werken Exponate bekannter Mülheimer Künstler.

Öffnungszeiten:

Sonntags von 10 - 12 und Dienstags von 15 - 17 Uhr

Mülheim - Altstadtfriedhof

...die in den Jahren 1906/07 errichtete Trauerhalle


Vom Zweiten Weltkrieg verschont blieb die historische Bebauung dagegen weitgehend in den östlichen Randbezirken der Altstadt und in den nobleren Wohngegenden hin zum Ruhrufer, wo die Häuser aus der Gründerzeit und dem Jugendstil noch immer bildbestimmend sind. Im südlichen Teil der Altstadt liegt der unter Denkmalschutz stehende Altstadtfriedhof, auf dem viele Mülheimer Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte fanden.


Katholische Kirche Mariae Geburt

Mülheim - Altstadt

Katholische Pfarrkirche Mariae Geburt


Die erste katholische Kirche auf dem Kirchenhügel nach der Reformation wurde in den Jahren 1781 - 1786 an der Stelle der heutigen Kirche St. Mariae Geburt errichtet. Aus einer ersten Missionsstelle wurde am 18. Januar 1790 die Pfarrei St. Mariä Geburt und ihr erster Pfarrer wurde Peter Cürten. Seit 1786 verfügte die Gemeinde auch schon über einen Pfarrfriedhof. Nach über zweihundert Jahren gab es hier nun wieder eine katholische Pfarrei, die bis heute einen wichtigen Platz im religiösen und sozialen Leben Mülheims einnimmt. Durch die wachsende Industrialisierung im 19. Jahrhundert auch in Mülheim und dem dadurch bedingten Zustrom von Arbeitskräften und ihrer Familien war die 1790 konsekrierte Kirche den damaligen Anforderungen nicht mehr gewachsen.


Mülheim - Altstadt

Katholische Pfarrkirche Mariae Geburt


Es gab schon vor dem Ersten Weltkrieg Pläne, die Kirche zu vergrößern bzw. neu zu errichten. Aber erst 1928 war es soweit: nach dem Abriß der alten Marienkirche und der Grundsteinlegung am 10. März 1928 wurde die neue Kirche nach einer Bauzeit von 10 Monaten fertiggestellt. Am 10. März 1929 wurde die Kirche St. Mariae Geburt eingeweiht. Die im Zweiten Weltkrieg durch die Bombardierungen der Alliierten stark in Mitleidenschaft gezogene Kirche wurde in den Folgejahren originalgetreu wiedererrichtet.

Direkt gegenüber der Kirche befindet sich das Katholische Stadthaus - Gemeindeverband der Katholischen Kirchengemeinden in der Stadt Mülheim an der Ruhr - mit Dienststellen und Einrichtungen.

Adresse:

Katholisches Stadthaus

Althofstraße 8,
45468 Mülheim an der Ruhr

Telefon: (0208) 30 83 - 122
Telefax: (0208) 30 83 - 166

e-Mail: stadthaus@katholische-kirche-muelheim.de




Petrikirche

Mülheim - Petrikirche


Um eine Kapelle des heiligen Petrus, die heutige Petrikirche, mit einem Asylrecht für Verfolgte, entstand die Siedlung, später mit einem Schiffergericht unter der Hoheit der Grafen von Berg. Im Mittelalter gab es hier einen befestigten Königshof, den sogenannten Muhrenhof mit Wirtschaftsgebäuden. Um 1200 entstand an dieser Stelle eine Kapelle, die dem heiligen Petrus geweiht war. In späteren Jahren wurde die Kapelle in mehreren Bauschritten zur Petrikirche ausgebaut.

Weitere Informationen zur Petrikirche in Mülheim an der Ruhr finden Sie hier....!



Gastlichkeit

Mülheim - Altstadt

Restaurant Schatulle


Verwinkelte Gassen, Fachwerkhäuser und der mächtige Turm der Petrikirche im Mittelpunkt: Wie ein idyllisches Dorf erwartet Sie die Altstadt auf dem Kirchenhügel. Nur wenige Schritte von den turbulenten Einkaufsstraßen der City entfernt finden Sie hier Ruhe und Gemütlichkeit. Genießen Sie in urigen, teils denkmalgeschützten Gaststätten die gutbürgerliche Küche und eine aufmerksame Bedienung. Stöbern Sie in ausgefallenen Boutiquen oder besuchen Sie das Tersteegenhaus mit der kulturhistorischen Sammlung der Stadt Mülheim an der Ruhr. Statten Sie dem Altstadtfriedhof unter hohen Bäumen einen Besuch ab- eine Oase der Ruhe.

Altstadtfriedhof

Mülheim - Altstadtfriedhof

Torhaus zum Altstadtfriedhof


Der Friedhofsbereich wird durch die Kettwigerstraße im Westen, den Friedhofweg und Hagdorn im Norden, den Lohscheidt im Osten und der Tersteegenstraße im Süden begrenzt. Hier auf dem Altstadtfriedhof wurde so mancher bekannte Mülheimer Bürger zur letzten Ruhe gebettet. Der unter Denkmalschutz stehende Friedhof ist somit ein wichtiges Zeugnis der Stadtgeschichte. Die Stadt Mülheim bietet an, Grabstätten von historisch bedeutsamen...

Weitere Informationen zum Altstadtfriedhof in Mülheim an der Ruhr finden Sie hier....!


Mülheimer Europa-Freilichtbühne

Mülheim - Freilichttheater in der Altstadt

Mülheimer Europa-Freilichtbühne


In unmittelbarer Nähe zur Altstadt an der Dimbeck liegt die Mülheimer Europa-Freilichtbühne. Sie ist eine der größten und schönsten Naturbühnen Deutschlands und darüber hinaus ein sehr beliebter Konzert- und Veranstaltungsort. Das Theater fasst etwa 2000 Zuschauer und liegt auf der Brachfläche eines ehemaligen Steinbruchs an der Dimbeck. 1936 ist in nur zweijähriger Bauzeit eine der schönsten Naturbühnen Deutschlands eröffnet worden. Nach einigen Jahren der Pause ist der Spielbetrieb wieder hier eingezogen. Einen Link zum aktuellen Programm finden Sie hier....!

Weitere Links:



Informationen:

Wappen der Stadt Mülheim


Weitere Informationen zum Kloster Saarn, zur Musik im Kloster Saarn, zur Kirchenmusik in der Petrikirche, zum Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, zum Aquarius Wassermuseum und zu den Sehenswürdigkeiten in Mülheim finden Sie hier.


Quellenangabe:


Der Textabschnitt Gerhard Tersteegen basiert auf dem Artikel Gerhard Tersteegen (Stand vom 04.06.2009) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz [27 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos Altstadt Mülheim




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten