Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Schloss Broich

Mülheim - Schloss Broich




Geschichte

Mülheim - Schloss Broich



Die älteste, aus spätkarolingischer Zeit erhaltene Burganlage nördlich der Alpen steht in Mülheim an der Ruhr: das Schloss Broich. Der Name Broich geht auf die niederfränkische Bezeichnung für einen Bruch (Sumpf) zurück und meint ein Feuchtgebiet, besonders an Flussniederungen, wie es auch unterhalb vom Schloss Broich zu finden ist. Auf einer Karte von 1640 ist Broich in der damaligen niederdeutschen/niederländischen Schreibweise Broeck (sprich Bruuk) zu finden. Bereits in den Jahren 883 - 884 wurde die Ursprungsanlage als Festung gegen die Normannen erbaut, zwei Jahrhunderte später entstand der Hauptbau.

Befestigung

Mülheim - Schloss Broich


Seit dem Ende des 12. Jahrhunderts wird die Anlage durch Um- und Neubauten allmählich zu einer Festung. Die Ringmauer wird umgebaut, auf 1,50 m Stärke und auf 9 m erhöht. Aus dem nördlichen Teil wird ein Zwinger. Ein massiger, etwa 17 m hoher Bergfried wird errichtet. Die erneuerte Befestigung ist so effektiv, dass sie im Jahr 1240 Belagerung und Angriff des Kölner Erzbischofs widersteht. Anlass ist die Auseinandersetzung des Erzbischofs Konrad von Hochstaden mit Graf Wilhelm IV. von Jülich und Herzog Heinrich IV. von Limburg.


Dreißigjähriger Krieg

Mülheim - Schloss Broich

Schloss Broich um etwa 1890 - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


Durch die gleichzeitige Stellung Heinrichs als Graf von Berg werden seine Vasallen, die Herren von Broich, in diesen Stellvertreterkrieg mit einbezogen. Im Dreißigjährigen Krieg leidet Mülheim und Schloss Broich schwer unter den ständigen Durchzügen und Aufenthalten der spanischen Armee. 1598 kommt es zum Angriff der Spanier und zur Vernichtung der gesamten Verteidiger von Schloss Broich. Die Schäden an der stark zerstörten Burg werden erst Jahrzehnte später, in den Jahren 1644 bis 1648, durch Graf Wilhelm Wirich von Daun zu Falkenstein beseitigt. Die Wohngebäude werden wieder aufgebaut und ergänzt.


Wiener Kongress

Mülheim - Schloss Broich


Während der Herrschaft des französischen Kaisers Napoleon am Rhein und an der Ruhr 1806 – 1813 wird auch die Herrschaft Broich aufgelöst. Nach zweijähriger Übergangszeit wird 1815 auf Beschluss des Wiener Kongresses auch Broich von Preußen annektiert. Nach wechselvoller Geschichte, wiederholten Zerstörungen, Wiederaufbau und Erweiterungen befindet sich das Schloss seit 1938 im Eigentum der Stadt Mülheim. Nach umfangreichen archäologischen Grabungen und gründlicher Restaurierung in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts und der feierlichen Wiedereröffnung 1975 wird Schloss Broich heute für Trauungen, Ehrungen, Empfänge und zahlreiche andere attraktive Veranstaltungen genutzt.


Castle Rock Festival

Mülheim - Schloss Broich


Seit dem Jahr 2000 findet im Innenhof des neueren Teil des Schlosses das eintägige Castle Rock Festival statt, welches 2002 noch um das ebenfalls eintägige Festival Burgfolk erweitert wurde. Diese Feste werden mit der Unterstützung der Stadt Mülheim ausgerichtet. Die auftretenden Musikbands auf dem Festivals kommen aus der Richtung Rock, Gothic und moderne Folk-Musik. Viele der Bands sind in ihren entsprechenden Kreisen sehr populär. Als Gäste kommen jedes Jahr viele Hundert Musikfans, vorzugsweise aus der so genannten Schwarzen Szene des Ruhrgebiets. Das Castle Rock ist seit 2003 jedes Jahr einige Monate vor der Veranstaltung ausverkauft.



Gast im Schloss

Mülheim - Schloss Broich


In den Mauern von Schloss Broich ist u.a. auch ein kleines Kunst- und Heimatmuseum beheimatet. Im Schatten der alten Mauern kann man an heißen Sommertagen ein kühles Bier genießen und die einmalige Atmosphäre auf sich wirken lassen. Dank einer Initiative der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH mit Mayr´s Brauhaus aus dem RRZ (Rhein Ruhr Zentrum) und der Privatbrauerei Stauder ist das seit 2004 schon möglich. Für ein paar Stunden kann jeder, der für seine private Feier ein ganz besonderes Ambiente sucht, zum "Schlossherr" werden: Verschiedene Räume und der Schlossinnenhof können gemietet werden. Trauungen werden im Schloss Broich auch durchgeführt.


Wasserburg

Mülheim - Broich

Wasserburg - Hauptverwaltung der RWW (links im Bild)


Unterhalb von Schloss Broich und direkt an der Ruhr befindet sich die Hauptverwaltung der RWW. Das Gebäude wird auch "Wasserburg" genannt und es hat eine bewegte Geschichte: der Standort am Fluss wurde schon von verschiedenen Industriezweigen geschätzt. Eine Papiermühle nutzte seit 1755 hier die Kräfte des Wassers ebenso wie eine benachbarte Kornmühle sowie eine Walkmühle. Ende der 1880er Jahre entstand zudem eine Zellulose-Fabrik, die mit den drei ehemaligen Mühlen vereinigt und 1900 von der Dorstener Papierfabriken AG angekauft wurde. Statt der Wasserräder sorgten nun drei Turbinen für den Energiebedarf der Papierfabrik. Schließlich erwarb August Thyssen die Fabrik und wandelte sie in ein Elektrizitätswerk um.

1912 ging die Anlage am Broicher Wehr in den Besitz der neugegründeten RWW über. Gebaut wurde der Komplex 1928/29 nach Entwürfen der Architekten Pfeifer und Großmann (die auch die Mülheimer Stadthalle und das Rathaus entwarfen).

Textquelle: Infotafel vor Ort - Route der Industriekultur



Weitere Links:



Informationen:

Wappen der Stadt Mülheim


Weitere Informationen zum Kloster Saarn, zur Musik im Kloster Saarn, zur Kirchenmusik in der Petrikirche, zum Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, zum Aquarius Wassermuseum und zu den Sehenswürdigkeiten in Mülheim finden Sie hier.


Fotos Schloss Broich




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten