Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Kalkar - Hönnepel

Kalkar - Ortsteil Hönnepel

Rittersitz Haus Hönnepel




Ortsteil von Kalkar

Kalkar - Ortsteil Hönnepel

Ortseingang



Hönnepel ist einer der dreizehn Ortsteile der Stadt Kalkar, die über ein weites Gebiet verstreut liegen. Der Name des Ortes Hönnepel soll auf die frühere Rheininsel Hoen und den dort befindlichen Hof Hoene-pole zurückgehen. Der Besitzer des auf dieser Rheininsel gelegenen Hofes schenkte diesen den Benediktinerinnen von Denain bei Valenciennes (Frankreich). Dort wurde schon im Jahre 764 ein Kloster gegründet, das die Eltern der ersten Äbtissin - der heiligen Regenfledis - mit finanziellen Mitteln unterstützt haben sollen.


Pfarrkirche St. Regenfledis

Kalkar - Ortsteil Hönnepel

Pfarrkirche St. Regenfledis


Fast 200 Jahre später gründeten die Benediktinerinnen von Denain in Hönnepel eine Niederlassung, bauten eine Klosterkirche und weihten sie der heiligen Regenfledis, die schon 805 gestorben war. Schon im Jahr 1223 verließen die Nonnen Hönnepel aus heute unbekannten Gründen und zogen nach Horst bei Deventer (Niederlande). Die katholische Pfarrkirche Sankt Regenfledis, die ursprünglich als Klosterkapelle errichtet wurde, ist aus dem 15. Jahrhundert. Es handelt sich hier um einen zweischiffigen Kirchenbau mit einer sehenswerten Ausstattung (u.a. Weihwasserbecken, Taufstein, Triumphkreuz, Skulpturen).



Haus Hönnepel

Kalkar - Ortsteil Hönnepel

Impressionen


Unmittelbar neben der Kirche - teilweise versteckt hinter Bäumen - befindet sich das Haus Hönnepel, einst als ehemaliger Rittersitz das Domizil der Herren von Hönnepel. Von der ursprünglichen Größe des Ritterguts ist heute kaum noch etwas zu erkennen. Das Herrenhaus selbst liegt etwas erhöht und ist noch heute von einer Gräfte umgeben. Es handelte sich hier um eine Wasserburg mit ursprünglich zweifachem Grabensystem. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Wasserburg im Jahre 1335 anlässlich eines Streites zwischen dem Kölner Erzbischof und dem Burgherrn. Der niederländische Maler Jan de Beijer hat den ehemaligen Adelssitz Haus Hönnepel 1746 porträtiert.




Kalkar - Ortsteil Hönnepel

Rittersitz Haus Hönnepel


Zu erkennen war eine umfangreiche Burganlage, deren Größe man sich an diesem Ort kaum vorstellen kann. Übrig geblieben von der Burg ist nur der westliche Teil mit einem runden Eckturm. Die Gräften sind auch heute noch klar zu erkennen, führen aber kein Wasser mehr. Im östlichen Teil der Anlage befindet sich ein Gutshof, der auch heute noch betrieben wird. Von der Dorfstraße aus sieht man in etwa 150 Meter Entfernung schon den Rheindeich und auch die Ruinen des "Schnellen Brüters" sind deutlich zu erkennen.

Weitere Informationen zum Kalkarer Ortsteil Hönnepel finden Sie hier....!




Wunderland Kalkar

Kalkar - Freizeitpark

Wunderland Kalkar


Der Ortsteil Hönnepel mit heute rund 950 Einwohnern wurde in den 1970/80er Jahren oftmals im Zusammenhang mit dem Bau des Atomkraftwerk "Schneller Brüter" in der Presse genannt. Der Bau des Reaktors stand im Zentrum der energiepolitischen Diskussion und Auseinandersetzung. Der "Schnelle Brüter" - ein neuartiger Reaktortyp - ging nie ans Netz. Ab dem Frühjahr 1996 wurde das von einem niederländischen Unternehmer erworbene Gebäude stufenweise zum Freizeitpark ausgebaut. Das Wunderland Kalkar bietet heute mit dem Kernie´s Familienpark....

Weitere Informationen zum heutigen Wunderland Kalkar in Hönnepel finden Sie hier....!


Kalkar - Grieth

Kalkar - Grieth

Impressionen


Einer der insgesamt dreizehn Ortsteile von Kalkar ist Grieth. Grieth liegt unmittelbar am Rhein, etwa 6 Kilometer nördlich des Stadtkerns von Kalkar. Die Ortschaft zählt etwa 850 Einwohner. Wie in anderen Gebieten am linken Niederrhein während des letzten Jahrtausends hat sich auch der Rheinverlauf bei Grieth wiederholt verändert. Demnach floss der Rhein Mitte des 13. Jahrhunderts nicht wie heute östlich von Grieth in Süd-Nord-Richtung an Grieth vorbei, sondern passierte....

Weitere Informationen zum Kalkarer Ortsteil Grieth am Niederrhein finden Sie hier....!


Haus Horst in Altkalkar

Kalkar - Haus Horst

Ehemaliger Rittersitz


In Altkalkar liegt an der Via Romana der ehemalige Rittersitz Haus Horst, heute in eine komfortable Senioren-Residenz umgewandelt. Ein Schild an der Hauptstraße zwischen Kalkar und Schloss Moyland weist den Weg zum Haus Horst und zu einem schönen Café, wo Sie sich entspannen können und vielleicht hinterher die wunderschöne Umgebung des einstigen Rittersitzes erkunden können....

Weitere Informationen zum Haus Horst in Altkalkar finden Sie hier....!


Fotos Ortsteil Hönnepel in Kalkar




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten