Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Rees - Haus Averforth

Rees - Haus Averforth

Umgebung von Rees

Rees - Haus Averforth



Bei einem Besuch der Rheinstadt Rees mit einer der schönsten Rheinpromenaden in Deutschland empfiehlt sich auch ein Besuch der weit verstreut liegenden Ortsteile dieser schönen Stadt. So u.a. auch eine Visite in den Dörfern Haffen und Mehr. Wenn man mit dem Auto von Hamminkeln über die Kreisstraße 11 nach Mehr fährt, passiert man etwa 300 m vor dem Ort die Bellinghover Straße auf der rechten Seite. Hier führt der Weg zu einem immer noch stattlichen Gebäude - dem Wasserschloss Bellinghoven. Etwas weiter - schon in der Ortschaft Mehr - liegt das Haus Averforth, eine ehemalige Wasserburg. Beide Sehenswürdigkeiten befinden sich heute in Privatbesitz.



Sehenswürdigkeiten

Rees - Ortsteil Haffen


Die Dörfer Haffen und Mehr liegen im Hochwassergebiet des Rheines. Deiche sollen die Einwohner vor den Hochwassern des Stroms schützen. Beide Dörfer haben sich ihren ländlichen Charakter bewahrt. Nördlich des Dorfes Haffen wird großflächig Kies abgebaut. Für Touristen empfiehlt sich ein Besuch des kleinen Heimatmuseums in Haffen-Mehr - telefonische Voranmeldung 0 28 57/22 14 - in der ehemaligen Velthuysenschule. Das Heimatmuseum enthält überwiegend lokalgeschichtliche Dokumente und volkskundliche Ausstellungsstücke. Weiterhin Sehenswert sind außerdem die Katholische Pfarrkirche St. Lambertus aus dem 15. Jahrhundert sowie das außerhalb des Dorfkerns befindliche Haus Averforth.



Haus Averforth

Rees - Haus Averforth


Haus Averforth (Aversforth)
liegt südöstlich von Rees im Ortsteil Haffen und ist ein alter Adelssitz. Es handelt sich hier um eine ehemalige Wasserburg, gelegen in einer Niederung. Erstmals erwähnt wurde das Haus um 1409. Der Name stammt wahrscheinlich von der Lage der Wasserburg - Haus an der Furth. Haus Averforth präsentiert sich als kleiner zweigeschossiger Backsteinbau aus dem 19. Jahrhundert. Das Gebäude ist im Kern allerdings älter und stammt aus dem Jahr 1685. Noch heute sind die ehemaligen Gräften, die die Wasserburg umschlossen, deutlich zu erkennen. Das Gebäude ist in einen landwirtschaftlichen Betrieb integriert und in Privatbesitz. Schön ist ist das Eingangsportal und die ruhige ländliche Umgebung. Ein bei Radwanderern beliebter Radweg verläuft von Rees über Haffen nach Mehr und von dort in Richtung Bislich (Rheinfähre Bislich - Xanten) und Wesel.



Dörfer Haffen-Mehr

Rees - Ortsteil Haffen

Pfarrkirche St. Lambertus


Das am rechten Niederrhein gelegene Haffen ist eines der kleinsten Dörfer im Stadtgebiet von Rees. Es hat eine interessante Geschichte aufzuweisen. Die Siedlung "Hafti" wurde im Jahre 1031 zum ersten mal erwähnt. Zusammen mit dem Nachbardorf Mehr bildet Haffen den Ortsteil Haffen-Mehr. Es gibt zwei Schutzpatrone, die im gemeinsamen Wappen wiederzufinden sind. Erwähnenswert sind die Pfarrkirchen Sankt Lambertus in Haffen und Sankt Vincentius in Mehr.



Rees - Ortsteil Haffen


Erbaut wurde die Sankt Lambertuskirche Kirche im 15. Jahrhundert. Äußerlich erkennbar ist ein schlichter gotischer Backsteinbau mit einem dreistöckigen Turm. Drei Bögen trennen das hohe Hauptschiff vom niedrigeren Nebenschiff. Diese Kirche wurde dem heiligen Lambertus, einem Maastrichter Bischof aus dem 7. Jahrhundert geweiht.

Informationen:

Wappen von Rees


Eine kleine Bildergalerie zum Haus Averforth und den Orten Haffen und Mehr finden Sie hierunter. Weitere Informationen zur Stadt Rees finden Sie hier....!




Fotos Haus Averforth




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten