Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Bedburg-Hau - Klosterkirche St. Markus

Gemeinde Bedburg-Hau

Klosterkirche St. Markus




Überblick

Gemeinde Bedburg-Hau

Klosterkirche St. Markus



Etwa um 1124 gründete der heilige Norbert von Xanten das Prämonstratenserkloster Bedburg mit der romanischen Kirche als Zentralbau aus Tuffstein mit mächtigem Vierungsturm. Stifter ist der Graf Arnold I. mit seiner Frau Bertha aus Kleve. Kirche und Kloster werden Maria und Johannes dem Täufer geweiht. 1190 wurde aus dem Männerkloster ein Doppelkloster. 1517 wurde es in ein freiweltliches Damenstift umgewandelt. 1744 wurden drei Arme der Kirche abgerissen. 1802 wird das Kloster durch Napoleon aufgehoben und die Klostergüter verstaatlicht. 100 Jahre später wurde die Kirche in ihrem ursprünglichen Stil wiederhergestellt.


Marienstift Bedburg

Gemeinde Bedburg-Hau

Ehemaliges Klostergebäude


Das Marienstift Bedburg (früher wahrscheinlich Bedbur genannt) war ein im 12. Jahrhundert gegründetes geistliches Institut nahe der Klever Burg. Vor 1138 stiftete Graf Arnold I. von Kleve das Stift Bedburg, das die Regeln des Prämonstratenserordens annahm, der kurz zuvor durch Norbert von Xanten gegründet worden war. Bis zu Beginn des 14. Jahrhunderts diente die Stiftskirche als Grablege der Grafen von Kleve. Um 1270 wurde Bedburg reguliertes Frauenstift, 1519 reguliertes Damenstift.


Gemeinde Bedburg-Hau

Ehemaliges Klostergebäude


1604 siedelte der Konvent nach Kleve über, die Klostergebäude in Bedburg verfielen daraufhin zusehends. 1802 wurde das Stift säkularisiert. Die ehemalige Klosterkirche dient seit 1804 als Pfarrkirche St. Markus für Schneppenbaum. Die um 1130 errichtete Klosterkirche ist eine kreuzförmige romanische Anlage mit Vierungsturm. In der Mitte des 15. Jahrhunderts wurde eine gotische Ostapsis errichtet. Nach dem Umzug des Stifts nach Kleve 1604 verfiel die Klosterkirche; die Folge war der Abbruch der Klostergebäude und der Kirche bis auf den Turm und den Ostflügel 1774. 1900-1902 wurden die fehlenden Teile der Kirche in neuromanischen Formen wiedererrichtet.


Informationen:

Bedburg-Hau

Wappen von Bedburg-Hau


Weitere Informationen zur Gemeinde Bedburg-Hau und anderen Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung finden Sie hier....!

Quellennachweis:


Der Text zur Geschichte des Marienstifts Bedburg basiert auf dem Artikel Marienstift Bedburg (Stand vom 22.09.2007) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz [27 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Fotos Bedburg-Hau - Klosterkirche St. Markus




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten