Startseite | Nützliche Apps und Services | Camping Tour | Reisetipps | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Ratingen - Burg Gräfgenstein

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Burg Gräfgenstein




Ratingen-Eggerscheidt

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Gasthaus Kessel am Pött



Im Nordosten von Ratingen liegt der kleine, etwas über 1000 Einwohner zählende Stadtteil Eggerscheidt. Als direkter Nachbar ist der Ortsteil Hösel zu erwähnen, der mehrheitlich von Villen, Ein- und Mehrfamilienhäusern und von sehr viel Wald (Höseler Forst) geprägt wird. Auch Eggerscheidt hat eine alte Geschichte, immer verbunden mit der Burg Gräfgenstein und deren Besitzern. Es soll sich hier um Raubritter gehandelt haben, die Kaufleute im Angertal überfielen und ausraubten und sich danach wieder auf ihre Burg zurückzogen. Vielleicht ist es ja auch nur eine Sage....?


...alte Ritter....

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Impressionen


Fest steht, dass es sich bei der Burg Gräfgenstein um einen ehemaligen Rittersitz handelt, der seinen Eigentümern, den Rittern von Eggerscheidt, Macht und Einfluß im oberen Angertal bescherte. Sehenswert im Ort Eggerscheidt sind die hübschen, alten Fachwerkhäuser. Weiterhin gibt es zwei interessante Restaurants, mehrere Reiterhöfe und sehr viel schöne Natur in Form von Wiesen, Wald und Feldern. Dies alles kann auch zu Fuß erwandert werden....!

Geschichte

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Toreinfahrt Burg Gräfgenstein


Burg Gräfgenstein
ist ein ehemaliger Rittersitz und wurde im Jahr 1254 erstmals urkundlich erwähnt. Das Rittergut war der Sitz der Ritter von Eggerscheidt hoch über dem Angertal. Um 1457 wird die Burg mit dem Wohnturm als "Grevensteyne" erwähnt und dann nochmals um 1598 als "Gräfgenstein", so, wie der Name auch heute noch lautet. Die Lage der Burg hoch über einem früheren Angerübergang bescherte den Herren der Burg ein gutes Auskommen.

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Burg Gräfgenstein


Verbunden mit dem Rittersitz war der Besitz großer Ländereien und Waldgebiete. Die Namen der ehemaligen Besitzer beginnen bei den Rittern von Eggerscheidt, dann die Adelsfamilie von Landsberg, später dann die Familie von Aschenberg bis zur Familie der Grafen von Spee. Heute befindet sich die Burg in Privatbesitz und nur noch das Erdgeschoß des Turmes wird als Wohnraum genutzt. Die anderen Gebäude des ehemaligen Rittergutes werden heute landwirtschaftlich genutzt.

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Burg Gräfgenstein


Noch immer liegt die Burg Gräfgenstein mit ihrem viergeschossigen Turm dekorativ am Steilhang des Angerbaches in Ratingen-Eggerscheidt. Ein Sonntagsspaziergang (siehe unten) über Ratingen-Eggerscheidt zur Burg Gräfgenstein und weiter in das Tal der Anger zur Auermühle ist sehr zu empfehlen.

Wandertipp

Ratingen - Stadtteil Eggerscheidt

Wanderung zur Burg Gräfgenstein


Das Areal der Freizeitstätte Blauer See bietet für den Spaziergänger viele interessante Wege und Ansichten. Anspruchsvollere Wanderer beginnen hier Ihren Rundweg durch die Ratinger Wälder in das reizvolle Tal der Anger mit der alten und sehenswerten Auermühle. Hier läßt sich auch vorzüglich rasten im Restaurant und Café Auermühle. Von hier aus finden Sie einen Wanderweg zur Burg Gräfgenstein, der hinter der Mühle in Richtung Eggerscheidt beginnt und den Sie auch wieder zurückkommen können.

Ratingen - Innenstadtrand

Wasserschloss Haus zum Haus - Tor zur Vorburg


Weiter geht es zur historischen Mitte von Ratingen und weiter zur Wasserburg Haus zum Haus. Der Weg führt danach zum Gelände des Rheinischen Industriemuseums- Haus Cromford - und von hier zurück über die alte Bahntrasse zum Blauen See. Informationen zu diesem und anderen Rund- und Radwegen finden Sie auf der Infotafel bei den Parkplätzen am Blauen See. Dauer der Rundwanderung mit Pause (ca. 45 Minuten in der Auermühle und ohne Besichtigung von Burg Gräfgenstein!) etwa 4 Stunden.


Fotos Ratingen - Burg Gräfgenstein




- Anzeige-








  (C) Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten