Sie sind hier: Startseite » Essen » Essen Teil 2 » Essen-Fischlaken

Haus Scheppen

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen



...beliebtes Ausflugsziel

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen Haus Scheppen 1934 - Foto: Stadtarchiv Essen



Die mittelalterliche Ruine Haus Scheppen, am südlichen Ufer des Baldeneysee gelegen, ist heute ein beliebtes Ausflugziel. Das ehemalige Lehensgut der Werdener Abtei wurde 1935 bei der Aufstauung des Sees mit einem künstlichen Graben versehen und von den Ruhrwassern umschlossen. Bereits 1344 wird das Gebäude urkundlich erwähnt und mit dem Drostenamt der Werdener Abtei in Verbindung gebracht.

Werdener Lehensgut

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen


Das ursprünglich am Talausgang des Hesperbaches in der Ruhrniederung gelegene Werdener Lehensgut wurde erst im Rahmen der Aufstauung des Baldeneysees 1935 von den Wassern der Ruhr umschlossen. Heute bestehen von der ehemaligen Anlage noch die Ruinen des Nordwest- und Südwestflügels sowie dem zu Gastronomiezwecken hergerichteten Südostflügel. Der südwestliche Teil wurde niedergelegt, doch sind die Mauerausbrüche an den Seitentrakten deutlich sichtbar.

Geschichte Haus Scheppen

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen


Haus Scheppen war ursprünglich ein großes Lehnsgut der Abtei Werden, zu dem 23 Höfe in den Honnschaften Fischlaken, Hamm und Rodberg gehörten, außerdem war damit das Drostenamt der Abtei Werden verbunden. Als erste Besitzer werden im Jahre 1344 die von Scheppen genannt. (Scheppen, van den Scheppen = von den Schiffen). Da das Geschlecht der Scheppen aus der Gegend verzieht, gelangt das Haus an einen anderen Besitzer und kommt dann im Jahre 1434 durch Heirat an Haus Baldeney und bleibt bis Ende des 17. Jahrhunderts mit diesem Hause in einer Hand vereinigt.


Kriegseinwirkungen

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen Impressionen


Danach wechselt Haus Scheppen einigemal wieder den Besitzer und kommt im Jahre 1846 durch Heirat in den Besitz der Familie von Hövel. Freiherr August von Hövel, der von 1870 - 1890 Landrat von Essen, dann bis 1910 Regierungspräsident in Koblenz war, vermachte im Jahre 1917 Haus Scheppen seiner Nichte, Frau von und zur Mühlen. Im Jahre 1930 erwarb der Ruhrsiedlungsverband das Haus, die Wiesen und Weiden der Ruhrau. Haus Scheppen diente jetzt dem Wassersport.


Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen Ruinen in Haus Scheppen


Als im Jahre 1932 die Essener Steinkohlenbergwerke Haus Scheppen käuflich erworben hatten, wurden die Wohnräume und ein Teil der Stallungen zu Wohnungen für die Bergleute der Zeche Pörtingsiepen umgebaut. Auch der Kapellenraum, der schon seit den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts nicht mehr eingerichtet war, wurde zu einer Wohnung umgebaut. 15 Familien verloren ihre Heimat, als 1944 durch Kriegseinwirkung das Haus bis auf das Mauerwerk zerstört wurde.

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen Mauern


Als am 17. Mai 1943 im II. Weltkrieg die Möhnetalsperre durch Fliegerbomben gesprengt wurde und die Hochwasserkatastrophe eintrat, mußten sämtliche Bewohner von Haus Scheppen ihre Wohnungen räumen und drei Tage in Notquartieren der Fischlaker Schule untergebracht werden. Haus Scheppen ist aus Ruhrsandstein erbaut. Es war ein zweistöckiges Bauwerk. Die Gebäude stießen von vier Seiten rechtwinkelig aufeinander und schlossen den Gutshof ein. An der Eingangspforte stehen zwei quadratische, dreistöckige Türme (noch erhalten geblieben) mit Pyramidendächern.

Bikertreff

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen Bikertreff


Der Gutshof Haus Scheppen hatte bei seiner Auflösung im Jahre 1932 etwa 90 Morgen Ackerland, 126 Morgen Ruhrweiden und 20 Morgen Wald. Der letzte Pächter des Guts - von 1888 bis 1932 - war die Familie Möllmann. Teilweise wurde das Haus in den letzten Jahren wiederaufgebaut und zu einem Sportheim mit Gaststätte eingerichtet. Wenn sich auch das Landschaftsbild um Haus Scheppen im Wandel der Zeiten geändert hat, geblieben ist die Schönheit der Natur. Das haben wahrscheinlich auch die hier zahlreich auftretenden Biker (Motorradfahrer) erkannt, die Haus Scheppen als überregionalen Treffpunkt nutzen.

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen Bikertreff


Der Bikertreff befindet sich wie auch Haus Scheppen am Südufer des Baldeneysees zwischen den Essener Ortsteilen Werden und Kupferdreh. Es handelt sich hier um den wohl attraktivsten Treff der Bikerszene. Bei schönem Wetter ist hier eine Menge los- und das von morgens bis abends. Auch andere Schaulustige zieht dieser Treff an und so mischen sich Biker, Fahrradfahrer, Spaziergänger und Jogger zu einem bunten Haufen, bei dem allerdings die Farbe schwarz dominiert. Mehrere Kioske verkaufen Getränke, Bock- und Bratwurst mit Pommes. Auch Tische mit Sitzmöglichkeiten sind vohanden und so läßt es sich hier herrlich rasten, bis es weiter geht zum nächsten Treff. Für alle Biker gilt: Ab 22.00 Uhr ist Nachtfahrverbot auf den Zugangsstraßen!

Wandertipp

Essen-Haus Scheppen
Essen-Haus Scheppen


Als erstes bietet sich für den geübten Wanderer ein Rundgang um den Baldeneysee an (ca. 14.7 km). Beachten Sie bitte auch meine Wanderhinweise auf der Seite Schloss Baldeney. Sie können Ihren Wagen auf 2 kleinen Parkplätzen in der Nähe von Haus Scheppen (am Ende der Zufahrtstr. und dann nach links) abstellen. Aber Vorsicht: im Hochsommer herrscht hier Hochbetrieb! Für Wanderer geeigneter ist der Parkplatz gegenüber der Gaststätte Hespertal (links einbiegen und unmittelbar rechts). Von hier aus läßt sich das Hespertal bequem erwandern.


Weiße Flotte

Essen - Baldeneysee
Essen - Baldeneysee Haltestelle der Weißen Flotte


Sie können von diesem Parkplatz auf einer stillgelegten Trasse der ehemaligen Zechenbahn bis nach Haus Scheppen und zum Bahnhof Scheppen laufen. In den warmen Monaten (April bis Oktober - 6. Dez. Nikolausfahrt) können Sie hier eine Fahrt mit der Hespertalbahn zum Bahnhof Kupferdreh unternehmen. Sowohl in Kupferdreh als auch in Haus Scheppen besteht die Möglichkeit, eine Strecke mit dem Schiff zurückzulegen, da hier unmittelbar vor dem alten Adelssitz die Weiße Flotte anlegt.

Informationen:

Wappen von Fischlaken
Wappen von Fischlaken


Weitere Informationen zu den Zechen im Ruhrkohlenrevier finden Sie hier....!

Eine kleine Bildergalerie zum Haus Scheppen gibt es auch.


Fotos Haus Scheppen


- Anzeige-




Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren