Sie sind hier: Startseite

Wertanlage Luxusuhr

Düsseldorf - Innenstadt
Düsseldorf - Innenstadt Königsallee mit Tritonenbrunnen - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)



Überblick



Wertanlage Luxusuhr – das müssen Sie wissen


Luxusuhren erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit, was zu Milliardenumsätzen führt. Dabei haben Interessenten immer öfter im Sinn, die Armbanduhr als Wertanlage zu nutzen, anstatt sie zu tragen. Doch nur wenige Uhren tragen das Potenzial in sich, ihre Besitzer mit einer spürbaren Wertsteigerung und bei einem Wiederverkauf einer attraktiven Rendite zu erfreuen. Die Kunst liegt darin, solche Modelle aufzuspüren.

Auf diese Kriterien sollten Sie besonders achten, wenn Sie am Kauf einer Luxusuhr als Wertanlage interessiert sind.



A01-Königsallee pano Düsseldorf-Stadtmitte

Königsallee in Düsseldorf - eingebunden über Commons Wikimedia



Uhrenmarke


Der Hersteller einer Uhr spielt eine bedeutende Rolle. Je größer die Reputation des Produzenten, desto besser. Vor allem Schweizer Uhrenmarken genießen in aller Welt einen hervorragenden Ruf und lassen mit ihren Modellen Käufer darauf hoffen, dass sich die Investition langfristig lohnt. Wo diese zu finden sind? Beispielsweise in Düsseldorf mit seiner Königsallee, wo Sie nach einer vielversprechenden Uhr einer solch exklusiven Marke suchen können.


Auflage und Limitation


Uhrenmodelle, die in großer Zahl hergestellt werden, sind weniger interessant für eine Investition als limitierte Luxusuhren. Gibt es von einem Uhrenmodell lediglich eine begrenzte Anzahl, geht dies automatisch damit einher, dass die Uhr als Wertanlage exklusiver wird. Ist eine Auflage gering und die Nachfrage gleichzeitig groß, sind dies tolle Voraussetzungen. Eine Garantie für eine hohe Wertsteigerung bietet aber natürlich auch eine niedrige Stückzahl nicht.




Uhrwerk und Material


Der Wert einer Uhr bemisst sich zu einem bedeutenden Teil anhand der verwendeten Materialien sowie des Uhrwerks. Platin oder Gold können für eine Wertsteigerung hilfreich sein, sollten aber nie als alleiniges Entscheidungsmerkmal fungieren. Im Inneren erhöhen mechanische Uhrwerke das Potenzial einer Uhr als Wertanlage. Vor allem dann, wenn die Kaliber selbst schon populär sind, sollten Sie die Uhr genauer betrachten.



Papiere


Um keinen hohen Werteverfall zu riskieren, sollten Uhren immer mit den entsprechenden Dokumenten gekauft werden. Neben der Garantieerklärung des Konzessionärs und des Zertifikats des Herstellers ist auch die originale Box wichtig. Vorsicht ist geboten bei Händlern des Graumarkts, wo meist nicht nur die Uhren gefälscht sind, sondern auch die Unterlagen. Wenn Sie zum Beispiel die AP Royal Oak online bei einem seriösen Händler kaufen, erhalten Sie die Originalpapiere immer dazu.




Features und Gebrauchsspuren


Alles, was eine Uhr von anderen Modellen abhebt, macht sie interessant. So können spezielle Features wie die Anzeige der Mondphasen oder auch besondere Handwerkskunst eine Uhr als Wertanlage in den Fokus rücken. Grundsätzlich sind Gebrauchsspuren zu vermeiden, was das dauerhafte Verwahren in einem Safe nötig macht. Die regelmäßige Zustandsbeurteilung eines Experten (zertifizierte Werkstätten oder der Produzent selbst) ist ratsam.



Recherche, Auswahl und Wiederverkauf


Sie können nie zu viel über Uhren und deren Hersteller wissen. Die Marktlage zu kennen und mit Preislisten vertraut zu sein, bringt sie in eine gute Position. Dann entdecken Sie auch zu günstige Angebote, die zu schön sind, um wahr zu sein und meist auf Ladenhüter hinweisen. Zudem sollten Sie in puncto Wiederverkauf bedenken, dass mehrere Prozent Marge des Händlers anfallen.




Fazit


Es ist nicht seriös, die Wertsteigerung einer Luxusuhr sicher vorherzusagen. Marktkenntnis und allgemeines Know-how in Sachen Uhren können aber helfen, die Wahrscheinlichkeit auf eine tolle Rendite zu erhöhen. Sicher ist: Eine als Wertanlage erworbene Uhr gehört nicht ans Handgelenk, sondern in den Tresor. Bei so manchem Modell stellt sich die Frage, ob es nicht eine Verschwendung ist, auf solch ein schönes Accessoire als Teil eines Outfits zu verzichten.



- Anzeige-




Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren